Prophylaxe für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch – ein Leben lang

 

Prophylaxe umfaßt den Teil der Zahnmedizin, der sich mit der Vermeidung von Krankheiten befaßt. Sie trägt dazu bei, die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch dauerhaft zu erhalten, und hat darüber hinaus das Ziel, die Resultate aufwendiger Zahnbehandlungen langfristig zu sichern.

Der gezielte und vor allen Dingen wirkungsvolle Einsatz von Prophylaxemaßnahmen ist nur dann möglich, wenn das individuelle Risiko genau bestimmt ist. Wir ermitteln das Risiko für Karies und Parodontitis daher anhand von drei verschiedenen Parametern:

  1. Die Untersuchung der Mundhöhle auf die bisherige Kariesaktivität sowie auf die Neigung zur Ablagerung von Zahnstein und Plaque.
  2. Die Speichelanalyse zur exakten Bestimmung der kariesrelevanten Bakterien, um sie gezielt durch Vergabe entsprechender Medikamente eindämmen zu können. Ebenso wird die Speichelfließrate, d.h. die Menge des in einer bestimmten Zeit produzierten Speichels überprüft, um bei einer Unterfunktion der Speicheldrüse unmittelbar Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Dies ist deshalb von Bedeutung, da eine ausreichende Menge Speichel den pH-Wert im Mund neutralisiert und so einen natürlichen Schutz vor Karies darstellt.
  3. Zur Ermittlung des individuellen Parodontitisrisikos werden die Ablagerungen in den Zahntaschen auf Keime untersucht, um sie ebenso wie die kariesrelevanten Bakterien medikamentös eindämmen zu können, bevor es zu bleibenden Schäden kommt.